Dienstag, 3. Januar 2012

Rezension zu "Die Bestimmung - Veronica Roth"

Quelle: >klick<


 Titel: Die Bestimmung
 Originaltitel: Divergent
 Reihe: Die Bestimmung
 Insurgent (engl.) - Mai 2012
                        ? - 2013  
 Autor: Veronica Roth
 Verlag: cbt
 Veröffentlichung: 19.3.2011
 Seitenanzahl: 480
 Preis: 17,99 € (Hardcover)
 Kaufen?: *klick*
                


Klappentext:
»Beatrice«, wispert Tori, »Du darfst unter keinen Umständen mit jemandem darüber sprechen. Niemals, egal, was passiert. Eine Unbestimmte zu sein, ist äußerst gefährlich. Verstehst du?«

Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen sich Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird.
Sie weiß:
Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde.
Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis.
Sie ist eine Unbestimmte.
Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich.

Die Autorin:
Veronica Roth studierte an der Northwestern University in Chicago Creative Writing.
Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später „Die Bestimmung“ wurde und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Handlung:
Beatrice, die sich im Laufe des Buches Tris nennt, lebt in einer Welt in der Zukunft.
Die Stadt, in der sie lebt wird in 5 verschiedene Fraktionen aufgeteilt.
Da die Menschen der Meinung waren, dass es viele verschiedene Gründe gab, die zum Krieg geführt haben, haben sie sich in 5 Fraktionen aufgeteilt.
Zu einen sind es die:
Altruan – Die Selbstlosen
Candor – Die Freimutigen
Ken – Die Wissenden
Amite – Die Friedfertigen
und schließlich Ferox – Die Furchtlosen
Alle habe ein Ziel:
Die Fehler, zu denen es in der Kriegen gekommen sind, zu verbessern.
An ihrem 16. Geburtstag, muss sich Beatrice für eine der 5 Fraktionen entscheiden.
Die Wahl, die sie schlussendlich trifft, überrascht sie selbst.
Damit sie aber bei der ausgewählten Fraktion als Bürger aufgenommen wird, muss sie durch eine Initiation, bei der sie zeigen muss, ob sie das Kriterium der Fraktion besitzt.
Bei dieser Initiation erlebt sie vieles, was ihre ganze Ansicht verändert.

Cover:
Das ganze Cover ist in Blautönen gehalten.
Zuerst sticht eine in Feuer stehende Kugel, die noch einmal mit einem Feuerring umrundet wird.
Aus der Kugel stechen auch noch Flammen heraus.
Aus dem Inhalt kann man schließen, dass die dargestellte Kugel, das Wappen der Ferox ist.
Ganz unten kann man die Skyline von einer Stadt sehen und davor einen Fluss.
In der Mitte steht in einer herausragenden Schrift „Die Bestimmung“ und sofort darunter, der Name der Autorin.
Ich bin der Meinung, dass das Cover und der Titel gut zum Buch passen.
Der Titel passt deshalb gut, weil die Bestimmung das Leben der Jugendlichen verändern kann.
Es spricht einen an und weckt bei dem Leser Neugierde.
Das Cover passt gut, weil sich Beatrice für die Ferox entscheidet.
↑ Spoiler. Wenn ihr es wissen wollt, markiert es

Charaktere:
Das Buch dreht sich die ganze Zeit über um Beatrice.
Das 16-jährige, blonde und blauäugige Mädchen gehört zu den Altruan, die Selbstlosen.
Weil Beatrice schon 16 Jahre alt ist, steht ihr die Bestimmung bevor, bei der durch eine Simulation her ausgeschlossen wird, zu welcher Fraktion sie am besten passt.
Das Ergebnis erschreckt Beatrice und ihre Prüferin:
Es gibt keine eindeutigen Ergebnisse, was heißt, dass sie eine Unbestimmte ist.
Wenn man in dieser Welt eine Unbestimmte ist, kann es sehr gefährlich werden.
Beatrice Veränderung im Laufe der Geschichte wird gut sichtbar.
Ihre Ratlosigkeit, zu der es manchmal kam, kann man mitfühlen und überlegt selbst, wie man an manchen Stellen selbst reagiert hätte.

Aber die Nebencharakter sind auch nicht zu kurz gekommen und sind nicht einfach nur flach ausgearbeitet worden.
Sie waren alle so realistisch, wie nur möglich.
Sie sind sympathisch, zuvorkommend und das, was man als Freund bezeichnen kann.


Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist genial.
Roth hat einen flüssigen und angenehm zu lesenden Schreibstil.
Das Buch wurde aus der ersten Person geschrieben, was mir auch besser gefällt.
Alles wirkt sehr real und man fühlt sich so als sei man in der ganzen Geschichte dabei.
Ich war schon von der ersten Seite an gefesselt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Sie hat das Talent, alles unvorhersehbar zu schreiben.
Gerade wenn es dazu kam, dass man dachte, das alles wieder harmloser wird, kam wieder eine sehr überraschende Wendung.

Fazit:
Das Buch ist ganz sicherlich mein Lieblingsbuch des Jahres.
Es hat alles was ein Buch braucht, damit man es nicht aus der Hand legt.
Alleine die Grundidee hat es schon in sich und Schreibstil und die Geschichte herum rundet alles ab.
Das Debüt der Autorin ist ihr wahrhaftig geglückt.
Vieles kommt in diesem Buch zusammen:
Eine Zukunftsvision, Brutalität, Romantik, Spannung und die Suche nach sich selbst.
Das Buch empfehle ich jedem und ich denke, ich liege nicht damit falsch wenn ich sage, dass ihr das Buch lieben werdet.

Nach dem Buch leuchten 5 Lampions




Vielen Dank an cbt, für die Bereitstellung dieses wundervollen Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Richtig schöne und gute Rezension ;)
    Und das mit dem Spoiler ist ja mal eine gute Idee gewesen :)

    LG
    Brave ^^

    AntwortenLöschen
  2. Wow!!! Das will ich auch lesen! :D
    Tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  3. jetzt schon ein lieblingsbuch des jahres?:O`Das ist aber gewagt, hehe! ;D

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe euch getaggt;)
    Schaut doch mal bei mir vorbei...

    thebravebooks.blogspot.com

    LG
    Brave

    AntwortenLöschen