Freitag, 10. Februar 2012

Rezension zu "Bodyfinder - Kimberly Derting"

Quelle: >klick<
   
Titel: Bodyfinder
Originaltitel: The Body Finder
Reihe: Bodyfinder – Das Echo der Toten
          Ruf der verlorenen Seelen – Januar 2012
          The Last Echo (engl.) - ?
Autor: Kimberly Derting
Verlag: Coppenrath
Veröffentlichung: 10. September 2010
Seitenanzahl: 343 Seiten
Preis: 16,95 € (gebunden)
Kaufen?: *klick*
    



Klappentext:
Ein Kranz schillernder Farben leuchtete im See auf, fing sich zwischen den Gräsern und drang durch die Wasseroberfläche zu Violet hinauf.
Sie spürte das strahlende Licht wie ein pulsierendes Echo unter ihrer Haut vibrieren.
Es hallte in ihren Adern wider und strömte heiß durch ihren Körper.
Es war stark, stärker, als sie es jemals zuvor wahrgenommen hatte.
Das konnte nur eines bedeuten.
Da unten war etwas Totes.

Zum Autor:
„Bodyfinder – Das Echo der Toten“ ist Kimberly Dertings Debütroman.
Die Autorin wurde in der Nähe von Seattle geboren und lebt heute mir ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA, in einem Ort direkt am Pazifik, der für sie Quelle vieler dunkler und geheimnisvoller Geschichten ist.

Handlung:
Sie hat eine Gabe, die keine andere besitzt.
Sie kann Tote aufspüren, die sie durch ein Echo entdeckt.
Sie weiß, wer der Mörder dieser Geschöpfe ist.
Die Rede ist von Violet Ambrose.
Eine ganz normale Schülerin mit einer ganz besonderen Gabe, die sie schon seit frühster Jugend besitzt.
Doch plötzlich kommt es zu Morden an vielen jungen Mädchen in der Stadt.
Wer ist der Mörder ?
Was hat Violet mit den ganzen Geschehnissen zu tun ?
Und warum verhält sich ihr bester Freund plötzlich so anders ?

Cover:
Zuerst fällt einem sofort die rote Blume auf, die aus der Mitte des Buches heraussticht.
Durch den starken Kontrast, der vom dunklen Hintergrund hervorgehoben wird, wirkt die Farbe der Blume sehr intensiv.
In der Mitte der Blume steht der Titel des Buches, der schon die ganze Geschichte wieder spiegelt:
Ein Mädchen, das die Leichen von Menschen und Tieren findet.
Passender hätte man den Titel gar nicht auswählen können.
Auch das Auslassen vom „the“ finde ich vom Verlag passend, weil dadurch der Name des Buches eher auffällt.

Charaktere:
Die Protagonistin dieses Buches ist Violet Ambrose.
Zu Anfang könnte man sie für eine normale Highschoolschülerin halten.
Doch der erste Eindruck täuscht.
Violet, auch kurz Vi genannt, hat die Gabe, tote Lebewesen durch ihr Echo aufzuspüren.
Nur wenige wissen davon.
Zu den wenigen Menschen gehört auch ihr bester Freund Jay, mit dem sie durch dick und dünn geht.
Doch ihre Gefühle zu ihm haben sich seit dem letztem Sommer verändert.
Da ist mehr zwischen ihnen als nur Freundschaft.
Und plötzlich geschehen Morde in ihrer Umgebung, was ihre Situation nur noch verschlechtert.

Zu Violet kann ich sagen, dass ihr Charakter sehr schön ist.
Die Tiefe ihrer Emotionen ließen mich das ganze Buch über mit ihr fühlen.
Ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen, was das Buch nur noch spannender machte.

Schreibstil:
Kimberly Dertings Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.
Ihre Sprache ist im Buch sehr jugendlich und frisch und verstärkt die ehrliche Wirkung der Geschichte.
Derting schafft es, dass ihr Leser das ganze Buch über mitfiebert und immer darauf wartet, was als nächstes passiert.
Jedoch hat sie es auch geschafft die Liebesszenen glaubhaft rüber zubringen.
Vorallem am Ende hat sie gezeigt, wie sehr sie ihre Leser in die Irre führen kann.

Fazit:
Zusammenfassend kann  ich sagen, dass das Buch ein sehr schönes Erlebnis war.
Der Einstieg in die Geschichte verlief sehr einfach und schon gleich zu Anfang wurde man mitten ins Geschehen gezogen.
Mir gefiel die Idee dieses Buches, da es etwas ganz neues ist.
Der Schreibstil hat dem Buch noch einmal seinen Zauber verliehen.
Was anfangs nicht ganz spannend war, hat sich gegen Ende sehr verändert, sodass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.
Auch eine Liebesgeschichte war eingebaut, womit ich gar nicht gerechnet hätte.
Ein Special ist auch noch, dass am Ende des Buches ein kleines Interview mit der Autorin eingebaut war.

                           Nach diesem Buch leuchten 5 Lampions


    Vielen Dank an Coppenrath, für die Bereitstellung dieses Buches

Kommentare:

  1. Also ich lese momentan Band II und der ist genauso gut wie der erste.
    Es lohnt sich dranzubleiben, wenn Dir Band I so gut gefallen hat ^^

    AntwortenLöschen
  2. Habe jetzt schon öfters gesehen, dass Leute das Buch rezensiert haben. Und eigentlich immer positiv. Wenn die Entscheidung nur nicht immer so schwer wäre... Soooo viele gute Bücher :-(

    AntwortenLöschen
  3. Hey :) Ich werde mir den ersten Band wahrscheinlich auch bald mal zulegen, denn den zweiten habe ich auch schon im Regal stehen ;) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch ist einfach super. :) Hat mich sehr überrascht, nachdem ich anfangs nicht so ganz begeistert war. :)

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die gelungene Rezi. Hat auf jeden Fall mein Interesse geweckt. Muss ich mir merken :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  6. ich fand das buch auch ganz gut ^^
    leider ist band 2 nicht mehr so toll

    AntwortenLöschen
  7. wurdest getaggt :-)

    http://thefantasticbooks.blogspot.com/2012/02/ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen